Zum Inhalt springen

Wortgottesfeier zum Ende der Kindergartenzeit

Datum:
Veröffentlicht: 15.7.15
Von:
Ingrid Baar-Olbert

Gottes guter Segen begleite euch auf eurem weiteren Lebensweg!

Der Besuch in der Kirche hat unsere Schulanfänger sehr beeindruckt. Lesen Sie hier, wie die Kinder den kurzen Gottesdienst erlebt haben.

Der Besuch in der Kirche hat unsere Schulanfänger sehr beeindruckt. Folgende Worte beschreiben, wie sie den kurzen Gottesdienst erlebt haben:

 

Erst haben wir „Gottes Liebe ist so wunderbar“ gesungen.


Dann hat uns der Herr Pfarrer gefragt, was wir im Kindergarten gelernt haben und was uns gefallen hat. An diese Antworten können wir uns noch gut erinnern:

  • Still sein
  • Füße nicht auf den Tisch legen
  • Beim Essen leise sein und sich gut benehmen
  • Gut zuhören
  • Ordentlich sitzen
  • Basteln
  • Ausflüge machen
  • Rechnen (1+1 ist gleich 2 …und nicht 5, wie Herr Pfarrer gemeint hat, das haben wir gleich gemerkt!)
  • Unsere Namen schreiben
  • Ein bisschen lesen (der Herr Pfarrer hat erzählt, dass er schon mit 4 jahren lesen konnte)

Der liebe Gott hat es toll gemacht, dass wir so viel und so gut lernen können. Er gab uns Ohren und Hände und einen Kopf zum Denken, Füße, einen Mund, eine Nase und Augen…)

Auch die Erzieherinnen haben uns viel beigebracht. Genauso wie unsere Eltern.

 

Anschließend hat der Herr Pfarrer etwas aus der Bibel erzählt. Davon, dass Gott seine Hände über die Menschen hält und auf sie aufpasst. Dasselbe machen heute alle Pfarrer stellvertretend für den lieben Gott.


Danach haben wir das Lied „Wo ich gehe, bist du da“ gesungen.

 

Und dann hat der Herr Pfarrer uns seine Hand auf den Kopf gelegt und ein Kreuz gemacht und gesagt:  Gott hat dich lieb hat und ist immer für dich da ist und passt auf dich auf.

 

Zum Schluss haben wir noch alle das Gebet gebetet, das man immer in der Kirche spricht: „Vater unser im Himmel“

 

Es hat uns richtig gut in der Kirche gefallen. Ganz besonders schön war, dass uns der Herr Pfarrer die Hand auf den Kopf gelegt hat, damit Gott immer bei uns ist.

 

Diese Eindrücke vom Abschlussgottesdienst schilderten stellvertretend für alle kommenden ABC-Schützen: Ann und Elena