Zum Inhalt springen

Familienzelten

Datum:
Veröffentlicht: 16.6.15
Von:
Michael Vogel

Ein Sommermärchen

Es begab sich zu einer Zeit im Jahre 2015 des Herrn, dass eine Schar von wackeren Recken und holden Mädels mit ihrer ältlichen Dienerschaft auszogen um unentdecktes Land zu erforschen.

Ein Sommermärchen

Es begab sich zu einer Zeit im Jahre 2015 des Herrn, dass eine Schar von wackeren Recken und holden Mädels mit ihrer ältlichen Dienerschaft auszogen, um unentdecktes Land zu erforschen. Sie fanden einen Platz namens Bolz im fernen Land ASV. Für manche war es eine völlig neue Erfahrung, für andere die letzte Exkursion nach vielen Jahren. Es kamen die Teilnehmer von Nah und Fern und versammelten sich in fröhlicher Runde bei herrlichem Sommerwetter.

Sie stärkten sich, nachdem die Zeltstadt aufgeschlagen war, mit exotischen Speisen und Getränken, um im fröhlichen Wettstreit herauszufinden, welches Geschlecht denn wohl das bessere sei. Sowohl bei der Dienerschaft, als auch bei der Herrschaft gewannen die Damen. Doch alle waren Gewinner und erhielten Preise. Im fröhlichen Spiel wurde anschließend ausgiebig gefeiert.

Doch böse Piraten kamen und stahlen den Schatz. Alle suchten zusammen nach dem verschwundenen Gut und Gott sei Dank wurde er alsbald wieder gefunden.

Völlig erschöpft von dem schweren Tag ließen sie sich am Lagerfeuer nieder und feierten bis spät in die Nacht den schönen Tag.

Im Morgengrauen erwachten die ersten Ritter und weckten die Dienerschaft. Kaum waren alle erwacht und einigermaßen von den Strapazen der Nacht erholt, kamen auch schon fahrende Händler und boten ein ausgiebiges Frühstück feil. Dies nahmen alle dankend an und so kam die Exkursion zu einem erfolgreichen Abschluss.

Die Teilnehmer nahmen Ihr Hab und Gut und machten sich auf dem Weg in die Heimat. Nur eine Zeltstadt blieb verwaist zurück. Der unglückliche Diener erhielt sicher Schelte zuhause….

Und so leben sie glücklich und zufrieden bis heute……